Deutsch portugues

Aus Dekanat, Diözese und der Weltkirche

Letzte Änderung 13.03.2020

Diözese Rottenburg-Stuttgart

Letzte Änderung 13.03.2020

Erklärungen zu den Vorsichtsmaßnahmen in Gottesdiensten gegen die Verbreitung saisonaler Infektionskrankheiten (z.B. Corona-Virus)

Saisonale Infektionskrankheiten erfordern eine erhöhte Achtsamkeit und Maßnahmen, um sich vor Ansteckung zu schützen. Hand- und Mundkontakte begünstigen die Übertragung der Erreger. Die sich derzeit verbreitende Infektionskrankheit durch Coronaviren führt zu einer besonderen Empfehlung der Beachtung von erhöhten Präventionsmaßnahmen. Im kirchlichen Bereich soll im Hinblick auf das neue Virus verantwortlich gehandelt, aber eine überzogene Ängstlichkeit vermieden werden. Alle Beteiligten stehen in der Pflicht, im Rahmen des jeweils Möglichen und Nötigen mitzuhelfen, die Gefahr einer Ansteckung zu verkleinern.

Die Grundregel zur Minderung der Erkrankungsgefahr lautet: Wer Symptome einer Erkrankung aufweist oder bei wem der Verdacht auf Erkrankung besteht, soll auf die Teilnahme an Gottesdiensten verzichten.
Daraus folgt: Bei wem der Verdacht auf Erkrankung besteht, soll keinen liturgischen Dienst ausüben. Dies gilt besonders für die Leiter und Leiterinnen von Wort-Gottes-Feiern, die Ministrantinnen und Ministranten sowie Kommunionhelferinnen und Kommunionhelfer. Priester sollen nicht der Gemeindemesse vorstehen.

Zusätzlich gelten folgende Maßnahmen bis auf Weiteres:
- Priester und Kommunionhelferinnen und -helfer sollen vor ihrem Dienst die Hände waschen. Die Benutzung eines Desinfektionsmittels ist empfehlenswert.
- Auf das Händereichen als Friedenszeichen soll verzichtet werden. Ein Zeichen des Friedens und der Versöhnung kann auch ein freundliches Lächeln oder Zunicken sein.
- Für den Empfang der Kommunion gilt ausschließlich die Handkommunion. Der Verzicht auf die Mundkommunion ist in diesem Fall ein Zeichen der Verantwortung füreinander.
Wir weisen in diesem Zusammenhang auch auf die Möglichkeit der Geistlichen Kommunion hin, bei der Gläubige, die aus irgendeinem Grund nicht die Kommunion empfangen können oder wollen, sich während der Kommunionspendung im Gebet in besonderer Weise mit Jesus Christus verbinden.
- Auf die Kelchkommunion mit der Gemeinde und mit den Kommunionhelferinnen und -helfern soll ebenfalls verzichtet werden.
- Als weitere Vorsichtsmaßnahme bleiben die Weihwasserbecken für die Zeit der erhöhten Ansteckungsgefahr leer. Beim Betreten der Kirche kann ein einfaches Kreuzzeichen deutlich machen, als Getaufte zusammenzukommen und Gottesdienst zu feiern.
- Darüber hinaus wird die Kollekte am Ende des Gottesdienstes an den Ausgängen entgegengenommen und auf das Herumreichen der Klingelbeutel verzichtet.

Weihbischof Dr. Gerhard Schneider
Generalvikar Dr. Clemens Stroppel

Veranstaltungen der Goldberg-Seniorenakademie im März 2020

Wir möchten Sie hiermit auf ein paar besondere Veranstaltungen der Goldberg Seniorenakademie im März 2020 hinweisen, zu denen wir Sie herzlich einladen.
Weitere Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie hier:
 

Kirchenführer im Pfarrbüro erhältlich

Die Kath. Gesamtkirchengemeinde Sindelfingen hat einen Kirchenführer mit allen katholischen Kirchen in Sindelfingen herausgegeben.

Auf 32 Seiten finden sich darin historische, künstlerische, architektonische und allgemeine Informationen, unterstützt durch Fotos. Neben den Kirchen sind auch die Kapellen und Bildstöcke in Sindelfingen beschrieben.

Der Kirchenführer ist im Pfarrbüro St. Joseph für 4 Euro erhältlich.
 

Informationen aus der Gesamtkirchengemeinde

Die Ökumenische Sozialstation lädt ein zur Aktion „Sinn-voll-aktiv“

Was können Sie gut?
Was möchten Sie gerne machen?

Das sind die Ausgangsfragen, mit denen wir Sie heute ansprechen. Werden Sie bei uns aktiv als Ehrenamtliche im Senioren- und Pflegebereich. Wir suchen einen geeigneten Platz für Sie, dort wo Sie wirklich gebraucht werden. Schenken Sie Ihre Zeit anderen. Es wird Ihnen Freude machen. Sie werden erleben, dass Sie bereichert werden in ihrem Leben.

Sie entscheiden, ob Sie sich monatlich oder wöchentlich oder ganz anders betätigen wollen. Sie finden bei uns das Passende für sich. Sie sind bei uns richtig und willkommen.

Falls Sie eine pflegerische Ausbildung haben, dann können Sie bei uns einen neuen Rahmen ohne Zeitdruck finden, auch nach der Rente. Sie wählen, ob Sie vergütet, z.B. geringfügig beschäftigt sein wollen. Auch hier entscheiden Sie, ob Sie vierzehntägig oder wöchentlich oder ganz anders eingesetzt werden wollen.

Alle werden gebraucht, damit Menschen in schwierigen Lebenslagen würdevoll leben können. Wir brauchen Sie.
Werden Sie SinnVollAktiv – mitten im Leben.
Niemand ist zu jung – niemand zu alt. Für Männer und Frauen.

Kommen Sie vorbei! Schauen Sie sich um! Sprechen Sie mit uns!

Wir freuen uns auf Sie!
 

Wechsel im Vorsitz

Der bisherige Vorsitzende der Katholischen Gesamtkirchengemeinde Sindelfingen, Pater Johannes Rathfelder, hat sein Amt zum 31.12.2018 zurückgegeben.
Pfarrer Knoll wurde im Gesamtkirchengemeinderat zum neuen Vorsitzenden gewählt.
 

Darmsheim/Dagerheim wird Mitglied der Gesamtkirchengemeinde

Die katholische Kirchengemeinde Darmsheim/Dagerheim, gehörig zur Seelssorgeeinheit 9 mit Dreifaltigkeit und St. Maria, ist seit 1.1.2019 auch Mitglied der Gesamtkirchengemeinde Sindelfingen.
 

Jugendspirituelles Zentrum "Hotspot" St. Maria, Goldberg

Das Jugendspirituelle Zentrum Hotspot ist ein Projekt des BDKJ Böblingen in Zusammenarbeit mit dem Jugendreferat Sindelfingen und der katholischen Kirchengemeinde St. Maria Sindelfingen.
 

Hotspot veranstaltet regelmäßig Aktionen, die sich um die Spiritualität der Jugendlichen drehen.
Dabei geht es darum, dass Jugendliche selbst entscheiden, wie sie ihre Spiritualität leben wollen, und dafür Raum und Zeit bekommen. So können Aktionen zu einem bestimmten Thema stattfinden, an dem diese auch wirklich Interesse haben.

Aktuelle Infos zu Terminen oder weitere Infos über Hotspot finden sich hier: http://www.hotspot-bb.de

Informations- Anlauf- und Vermittlungsstelle

Die iav-Stelle ist eine Beratungsstelle für hilfs- und pflegebedürftige Menschen und deren Angehörige. Sie berät in allen Fragen rund um Pflege, Betreuung und Versorgung bei Behinderung, Krankheit und im Alter sowie bei der Finanzierung von Hilfeleistungen. Die Beratung ist neutral, kostenlos und erfolgt unter Einhaltung der Schweigepflicht.
    
     Kontakt:
     Andrea Greule und
     Ulrike Sellmer
     Tel: 07031/ 80 11 83
     www.iav-sindelfingen.de

Bild: www.telefonseelsorge.de
in: Pfarrbriefservice.de

Newsletter

Möchten Sie in Zukunft aktuelle Informationen aus unserer Kirchengemeinde bequem und regelmäßig per Email-Newsletter erhalten?
Anmelden können Sie sich dazu hier:

St. Joseph - Facebook

Jetzt auch bei facebook

Besuchen und liken Sie uns auch auf Facebook.
Dort erhalten Sie außerdem Einladungen zu unseren Veranstaltungen und weitere Informationen.