Deutsch portugues

Aufbrechen: Wohin und wozu?

Letzte Änderung 22.07.2016

Aufbrechen ist das Thema dieser Sommerwochen.
„Wann geht es in den Urlaub?“, ist die vielleicht häufigste Frage dieser Sommertage.
„Aufbruch“ ist aber auch ein Thema unseres Glaubens.

Exemplarisch dafür steht die Geschichte des alten Abraham, der mit seiner Frau Sara auf Gottes Geheiß von Haran nach Kanaan aufbricht: Ein Aufbruch ins Ungewisse.
Viele Menschen tun sich mit einem Aufbruch ins Ungewisse schwer. Warum?
Zunächst fordert dies die Bereitschaft zu Veränderungen im eigenen Leben.

Ein Aufbruch ist immer auch ein bisschen ein Ausbruch aus dem gegenwärtigen Leben. Ich muss mit etwas abschließen, bevor ich etwas Neues beginne. Wir Menschen neigen dazu, uns einzurichten in dem, was ist und was wir haben. Es gibt eine Sehnsucht nach der Sicherheit des Status quo. So verständlich das ist, so lähmend kann es aber auch sein.

Abraham brach auf Gottes Wort hin auf, die Apostel ließen alles hinter sich, um Jesus zu folgen – nur zwei Beispiele von vielen.

Bildquelle: pixabay.de

Zu glauben bedeutet auch, sich zu entwickeln, unterwegs zu sein zu den Menschen und zu Gott.
Natürlich braucht der Mensch auch Phasen der Ruhe, einen Ort, wo er Geborgenheit findet, aber das alles darf ihn nicht lähmen.
Ich brauche ein Vertrauen zum Leben, dass es gut geht und für uns Christen ist dieses Vertrauen zum Leben das Vertrauen zu Gott, dass er es gut meint mit mir und meinem Leben, dass er mich hält, gerade dann, wenn es schwierig und schmerzhaft wird.

Um Aufbrechen zu können, braucht man aber auch ein Ziel.
Wer nichts mehr erwartet vom Leben, außer dass es so bleibt, wie es ist oder vielleicht ein bisschen besser wird, findet nicht den Mut, zu Neuem aufzubrechen.

Der christliche Glaube ist ein Glaube des „mehr“ und des „noch nicht“. Wir erwarten mehr vom Leben als das, was ist. Wir haben das Ziel des Lebens aber noch nicht erreicht.
Die Bibel ist gefüllt mit wunderbaren Verheißungen, die uns allen gelten. Angefangen von der, die an Abraham ergeht über die Verheißungen der Propheten bis zu Jesus, der uns das Reich Gottes verspricht, das mit ihm unter uns schon begonnen hat und auf dessen Vollendung wir hoffen dürfen. 

Wohin auch immer Sie in der Sommerzeit aufbrechen und sind:
Gute Erholung, Gottes Segen und eine gesunde Heimkehr wünscht Ihnen
Ihr Seelsorgeteam St. Joseph

Öffnungszeiten Pfarrbüro

Das Pfarrbüro St. Joseph ist während der Sommerferien vom 28.07. – 11.09. vormittags von 9.00 – 11.30 Uhr geöffnet.
Das Pfarrbüro St. Paulus ist in dieser Zeit geschlossen.

Newsletter

Bild: Thorben Wengert/ pixelio.de

Möchten Sie in Zukunft aktuelle Informationen aus unserer Kirchengemeinde bequem und regelmäßig per Email-Newsletter erhalten?
Anmelden können Sie sich dazu hier:

Jetzt auch bei

Jetzt auch bei facebook

Besuchen Sie uns auch auf Facebook.